Mögliches Problem beim Update des Kommunikationsserver pro bzw. RZ-Kommunikation pro auf die Version V1.1 (DATEV DVD 8.2)

Mögliches Problem beim Update des Kommunikationsserver pro bzw. RZ-Kommunikation pro auf die Version V1.1 (DATEV DVD 8.2)

Der Kommunikationsserver pro und die RZ-Kommunikation pro in Verbindung mit dem DFÜ-Profil “lokale DFÜ über Internet” belegt einen TCP Port am lokalen Rechner aus dem Bereich 10000 bis 11000. Es wird der erste freie Port belegt.

Diesen Bereich kann man ändern wenn andere Programme ebenfalls einen Port aus diesem Bereich benötigen, wie zum Beispiel Symantec / Veritas Backup Exec (siehe auch Info-DB Dokument. 1035228).

Die Änderung des Bereichs wird beim Update auf Version V1.1 des Kommunikationsserver pro bzw. RZ-Kommunikation pro (DVD 8.2, voraussichtlich Oktober 2014) mit den Standardwerten überschrieben, nach der Installation wird wieder ein Port aus dem Bereich 10000 bis 11000 benutzt.

Führen Sie die im Info-DB genannten Änderungen nach dem Update der DVD 8.2 erneut durch wenn am Kommunikationsserver-PC oder an einem PC mit RZ-Kommunikation pro und dem DFÜ-Profil “lokaler DFÜ über Internet” ein Programm wie Backup Exec verwendet wird, das den Port 10000 benötigt:

Abhilfe

Ändern Sie den Bereich der verwendeten TCP-Ports.

  1. Öffnen Sie das Programm Datev.CC.Diagnosis.exe im Verzeichnis LW:DATEVPROGRAMMRZKOMM.
  2. Wechseln Sie auf die Registerkarte DFÜ-Einstellungen.
  3. Ändern Sie im Feld Proxy-Port-Start den Port, z. B. 10001. Bestätigen Sie mit OK.
  4. Führen Sie einen Neustart des PCs/Servers durch.Die Datei SSLCLT.EXE belegt jetzt einen Port aus dem Bereich 10001-11001. Die Installation bzw. Konfiguration von z.B. Backup Exec ist jetzt möglich.

 

Die Folgeversion vom RZ-Kommunikation und Kommunikationsserver (voraussichtlich Herbst 2015) wird den Wert beim Update übernehmen.

Quelle: News des DATEV Partner Managements vom 26.06.2014

Posted in DATEV
Tags: , , ,

Leave a Reply