Exchange 2013 CU*: mscorsvw offen, Upgrade nicht möglich

Exchange 2013 CU*: mscorsvw offen, Upgrade nicht möglich

Wenn Sie versuchen eine Aktualisierung für Exchange 2013 einzuspielen erhalten Sie womöglich die Meldung:

Setup kann das Upgrade nicht fortsetzen, da “mscorsvw (…)” offene Dateien aufweist. Schließen Sie den Prozess, und starten Sie Setup neu.
Weitere Informationen finden Sie unter: http://technet.microsoft.com/library(EXCHG.150)/ms.exch.setupreadiness.ProcessNeedsToBeClosedOnUpgrade.aspx

Besonders schön ist es dann natürlich, wie im Fall des CU13 bei uns auf den Systemen passiert, wenn Sie unter dem von Microsoft angegebenen Link nur die Information erhalten, dass noch keine Erfahrungswerte vorliegen 🙂

Wie auch immer, der laufende Prozess mscorsvw.exe kann über den Task-Manager als ‘.NET Runtime Optimization Service‘ identifiziert werden. Wenn dieser in den Prozessen erscheint, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Sie vor dem Versuch die Exchange Aktualisierung auszuführen noch z.B. Microsoft Sicherheitsupdates installiert haben, bei denen auch eine Aktualisierung für .NET Framework enthalten war. Der darauf nötige Neustart führt dazu, dass der Prozess mscorsvw.exe, der .NET Runtime Optimization Service startet. Hier hilft nichts besser, als einfach zu warten. Sobald der Service die Optimierung abgeschlossen hat, verschwindet er aus der Liste der offenen Prozesse und Sie können die Exchange Aktualisierung ungestört durchführen. Die Wartezeit kann je nach System von wenigen Minuten bis zu mehreren Stunden dauern. Bitte beachten Sie, dass das harte beenden des Prozesses nicht hilft, weil sich dieser automatisch neu startet und von vorne mit den Optimierungsarbeiten beginnt.

 

Quelle: Laufender Service an Exchange 2013 Servern i.V.m. mit dem Wissen über die Erläuterungen der DATEV eG zu .NET Framework Aktualisierungen auf Terminalservern/Remote Desktop Services Hosts.

Posted in Allgemein
Tags: , , ,

Leave a Reply